Weitere Zweiburgen-Talente an Bord

„Weinheimer Bündnis Ausbildung“ ist ein wachsendes Netzwerk – Zehn Ausbildungsbetriebe nutzen Synergien

Weinheim. Rund eineinhalb Jahre nach dem Zusammenschluss der wichtigsten Weinheimer Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe zum „Weinheimer Bündnis Ausbildung“ haben die „Zweiburgen Talente“ – so der Markenname des Bündnisses – weitere Mitstreiter bekommen. „Das Bündnis ist ein funktionierendes und wachsendes Netzwerk“, freute sich jetzt Weinheims Oberbürgermeister Heiner Bernhard.

Denn es ist eine der großen Herausforderungen der Zukunft: Wie können Betriebe und Unternehmen künftig junge Menschen motivieren und dauerhaft an ihre Firma binden? Wie finden jungen Leute ihren Weg in die Ausbildung? Wie können Auszubildende erfolgreich rekrutiert und gut ausgebildet werden – auch in Kooperation? Wie können „schlummernde Talente“ entdeckt und motiviert werden? Wie bekommen alle Jugendliche eine berufliche Chance? Der Wettlauf um die kluge Köpfe und fleißige Hände hat längst begonnen. „Wir wollen jungen Menschen in der Region eine Zukunft bieten, unseren Fachkräftebedarf sichern und den Ausbildungsstandort Weinheim stärken“, so versteht sich das Bündnis.

Das Bündnis ist ein Netzwerk aus Weinheimer Unternehmen, dem Gewerbeverein, der kommunalen Wirtschaftsförderung und jenen Bildungsketten-Akteuren, die sich in Weinheim schon seit Jahren engagiert darum kümmern, dass alle jungen Menschen der Bildungs- und Berufschance bekommen: Die Jugendagentur Job Central, das Bildungsbüro/Integration Central und Kommunale Koordinierungsbüro am Übergang Schule/Beruf – eine geballte Kraft also. OB Bernhard ist gemeinsam mit dem Unternehmer Bertram Trauth, dem Geschäftsführer der Naturin Viscofan GmbH, Schirmherr der „Zweiburgentalente“.

Bronovo_2_01Neben den kommunalen Akteuren sind die Stadt als ausbildende Verwaltung die Freudenberg Gruppe, die Naturin Viscofan GmbH, die Stadtwerke Weinheim GmbH, DiesbachMedien, die Volksbank Weinheim eG, das Autohaus Jöst, die Werbe- und Graphikagentur Puntodesign sowie der Gewerbeverein Weinheim Mitglieder des Bündnis – und es wächst weiter. Als neue Netzwerkpartner sind jetzt die Firma nora systems GmbH und die Sparkasse Rhein Neckar Nord dazugekommen. In persona sind die Firmen durch die Geschäftsführer oder Personalverantwortlichen vertreten. Jetzt sind ein Dutzend Unternehmen im Bündnis organisiert, vom „Global Player“ bis zum mittelständischen Handwerksbetrieb. Sie bündeln rund 7000 Arbeitsplätze und knapp 450 duale Auszubildende und Studierende.

„Für uns ist das Bündnis der Stadt Weinheim mit verschiedenen ortsansässigen Unternehmen eine gute Möglichkeit, uns als Unternehmen vorzustellen, die Jugendlichen bei ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen und ihnen die vielfältigen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen“, so beschreibt es Thomas Haag, Personalchef der nora systems GmbH.

204_Homepage_300x251px_1Und Maico Post von der Sparkasse Rhein Neckar Nord kann auf die Tradition seines Bankhauses verweisen, dem es „schon immer wichtig war, junge Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten und zu unterstützen“. Er sieht in dem Bündnis ein „wichtiges Instrument zur Personalrekrutierung“. Mit der regional aufgestellten Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, die ihren Sitz in Mannheim hat, knüpfen die Zwei-Burgen-Talente erstmals ihr Netz über die Stadtgrenzen hinaus, außerhalb der Stadtgrenzen weiter – aber immer noch mit „Zwei-Burgen-Blick“ , denn hier geht es um das Engagement der Sparkasse in und für Weinheim.

Und das Bündnis soll weiter wachsen. „Besonders willkommen sind uns auch kleinere Betriebe, die von der Zusammenarbeit profitieren wollen und sich für Weinheim als Ausbildungsstandort engagieren“, sagt Dr. Susanne Felger vom städtischen Koordinierungsbüro.

Die Bandbreite der Ausbildungschancen bei den Bündnismitgliedern ist schon heute enorm. Die Unternehmen und Verwaltungen bieten über 50 verschiedene gewerblich-technische, kaufmännische, soziale und Verwaltungs-Ausbildungen und duale Studiengänge. Berufsbilder, Ausbildungs- und Studienangebote, Ansprechpartner und Unternehmensinformationen lassen sich auf der Homepage der „Zweiburgen Talente“ bequem finden.